Übergewicht und Klopftherapie

Ein Drittel der Menschheit ist zu dick

übergewicht und klopftherapie

Übergewicht und Adipositas (Fettleibigkeit)verbreiten sich wie eine Epidemie rund um den Globus. 2,1 Milliarden Menschen sind betroffen. Deutschland zählt zu den Top 10!

www.zentrum-der-gesundheit.de/adipositas.html

Mit besonderer Sorge sehen die Forscher die Entwicklung, dass auch immer mehr Kinder und Jugendliche übergewichtig oder adipös sind. Weltweit kam es in dieser Gruppe in den vergangenen 33 Jahren zu einem Anstieg von 47 Prozent! www.stern.de/…/uebergewicht…/uebergewicht-schoen-fuellig—oder-zu-dic…

Quelle: 29. Mai 2014, 1:43 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, mpEin Drittel der Menschheit ist zu dick

Natürlich sind Ernährungsumstellung und Bewegung für Patienten mit Gewichtsproblemen außerordentlich wichtig. Den Teufelskreis aus Essen und hohem Gewicht zu durchbrechen, fällt den meisten jedoch sehr schwer.

Adipositas sei keine Eigenschaft, die mit eben solchen Verhaltenstipps gestoppt werden kann, schreiben nun Mediziner in einem Aufruf im Fachblatt „The Lancet Diabetes & Endocrinology“. Vielmehr handle es sich um eine chronische Erkrankung, die die Abläufe im Körper grundlegend verändert.

Je mehr das Fett schmilzt, desto mehr will der Körper zunehmen
Gerade beim Abnehmen reagiere ein übergewichtiger/adipöser Körper tückisch: Je mehr Gewicht der Patient abbaue, desto stärker versuche sein Organismus, dem Abnehmen entgegenzusteuern, so die Wissenschaftler. Er stehe unter einem „biologischen Druck“ der erst nachlasse, wenn der Patient sein altes Gewicht wieder erreicht habe. Das Übergewicht werde dem Körper quasi biologisch einprogrammiert und von ihm verteidigt.

„Wir glauben, diese Mechanismen erklären die langfristig niedrigen Erfolgsquoten von Veränderungen des Lebensstils bei Übergewichtigen“, schreiben die Ernährungs-Experten um Dr. Christopher N. Ochner vom Columbia University Medical Center in New York und fordern Kliniken auf, nicht mehr bloß Diäten und Bewegung zu empfehlen. Psychotherapien dürften eine wichtige Rolle spielen!

Soweit also die Feststellungen der modernen Medizin. Doch WIE können wir es schaffen, die geforderte Disziplin und Geduld zur Bekämpfung des Übergewichts aufzubringen?

Übergewicht und Klopftherapie

AKUPOINT geht direkt auf die URSACHEN des entstandenen Übergewichts ein. Und auch hier gilt: Ist die Ursache bekannt, kann Abhilfe geschaffen werden!

Was ist nun mit URSACHEN gemeint?

Fallbeispiel einer erfolgreichen Klopftherapie

Patientin A. aus Landshut (30) hatte mit wiederkehrendem Übergewicht zu kämpfen. Keine Diät mochte auf Dauer helfen. Immer wieder kam es zum allseits bekannten „Domino-Effekt“ oder „Jojo-Effekt“, d.h. nach erfolgreicher (quälender!) Gewichtsabnahme zeigten Waage und Gürtel einige Zeit später ein umso höheres Gewicht an!

Noch während der ersten Behandlung mit AKUPOINT schälte sich die vordergründige Ursache für die Gewichtsprobleme meiner Patientin heraus: Sie aß viel zu viele Süßigkeiten, mehr oder weniger unkontrolliert – ohne dies richtig zu bemerken – während des Tages und zuweilen auch am Abend vor dem Schlafengehen. Ein Ess-Tagebuch, das sie in der Woche zwischen der ersten und zweiten Behandlung führte, erhärtete diesen ersten Verdacht.

Dabei hatte sie in der Woche zwischen der ersten und zweiten Behandlung schon an Gewicht abgenommen, weil sie öfter NICHT nach den Süßigkeiten griff, die sie ansonsten unkontrolliert zu sich genommen hätte.

Die zweite Behandlungsstunde zielte nun auf den ANLASS des jeweiligen Süßigkeitenkonsums ab. Dabei wurde ihr mit Hilfe der AKUPOINT-Technik klar, dass sie immer dann zu Süßigkeiten griff, wenn sie sich unsicher fühlte.

Unsicher durch Bemerkungen von außen – fataler Weise gerade ihr Gewicht betreffend! -, unsicher in der Erziehung ihrer beiden noch kleinen Kinder, unsicher in ihrer Rolle als „Nur-Hausfrau“.

Im Folgenden behandelten wir nun die Frage, wie sie andere Wege zur inneren Sicherheit finden könne. In weiteren drei Behandlungsschritten konnten wir auf sanfte Weise ihr Selbst-vertrauen! zunächst einmal  erst entdecken, schließlich entwickeln und stärken.

Die Behandlung mit AKUPOINT räumte in diesem Falle mit der Wahrnehmung ihrer Großmutter auf, meine Patientin sei nichts wert, weil ihre vier älteren Geschwister alle künstlerisch begabt waren, sie aber nicht. Die Großmutter war ebenso künstlerisch begabt und in der Familie sehr dominant gewesen.

Meine Patientin hatte dies über Jahre verdrängt, klein geredet und versucht zu kompensieren, indem sie sich besonders engagiert um ihre Kinder kümmerte – was sie wiederum „ausbrannte“ und  vermehrt zu Süßigkeiten greifen ließ!

Nachdem sie sich innerlich mit der AKUPOINT-Technik von der Wahrnehmung ihrer Großmutter hatte lösen können, fand sie zu einem vorher nie gekannten Selbst-vertrauen und kam im Folgenden  immer wieder sekundenschnell zu Entscheidungen, die mit ihr selbst konform gingen – anstatt wie vorher durch den Wahrnehmungs-Filter ihrer Großmutter zu schauen, und dies natürlich vollkommen unbewusst!

Hier wird nun auch klar, was mit URSACHEN wirklich gemeint ist:

Die vordergründige URSACHE bestand natürlich in dem – in diesem Falle relativ unbewussten – Süßigkeitenkonsum meine Patientin. Die EIGENTLICHE URSACHE lag jedoch viel tiefer!

Erst wenn die EIGENTLICHE URSACHE bekannt und gelöst ist – dies wiederum ist auch eine AKUPOINT-Technik  -, kann das SYMPTOM abklingen, und dies in erstaunlich kurzer Zeit!

In diesem Falle waren Süßigkeiten einfach nicht mehr nötig, weil die Patientin auf – für alle –gesunde Weise zu ihrem Grund-Selbstvertrauen finden konnte.

Süßigkeiten gab es von nun an nur noch zu besonderen Anlässen. Und etwa ein halbes Jahr später erzählte mir die Patientin, sie könne sich überhaupt nicht mehr vorstellen, einst so viele Süßigkeiten überhaupt vertragen zu haben!

Sie sind übergewichtig oder adipös?

AKUPOINT hat die Lösung, die auf den Ursprung geht.

AKUPOINT – SCHNELL WIRKSAM NACHHALTIG